Applaus für Podmanitzki

Theaterhumoresken von Ephraim Kishon

  • Schauspiel
  • Komödie
  • Preisklasse B

Termine

Inhalt

Zum 25jährigen Jubiläum des TAS sollte es eine Produktion geben, die sich selbstironisch mit dem Theater auseinandersetzt. Auf der Suche nach einem geeigneten Stoff haben sich die Theatersatiren von Kishon geradezu aufgedrängt. Kishon, 1924 in Budapest geboren und 2005 als einer der meistgelesenen Satiriker im deutschsprachigen Raum in Tel Aviv verstorben, hat 1973 seine zeitlosen Theaterhumoresken veröffentlicht. Es gibt keine vergleichbaren Texte, die sich so unterhaltsam, selbstironisch und auf literarisch hohem Niveau mit dem Theater auseinandersetzen. Da passt es im Jubiläumsjahr natürlich besonders gut, dass es sich in Kishons Sketchen um das Theater machen mit all seinen Facetten und Menschen dreht - hier werden Regisseure, Schauspieler, Theaterkritiker, Zuschauer, Intendanten und Autoren gleichermaßen augenzwinkernd durch den Kakao gezogen.

Um den Blick hinter die Kulissen noch abwechslungsreicher zu gestalten, hat das TAS sich entschieden, die Inszenierung gleich fünf Regisseuren zu überlassen. Neben vier altgedienten Regisseuren ist mit Monique Latour ein Neuling im Regie-Team. Dabei ist jeder für seinen Bereich verantwortlich, so dass am Ende fünf unterschiedliche Handschriften zu sehen sein sollen. Die Zuschauer dürfen sich auf einen amüsanten und abwechslungsreichen Blick hinter die Kulissen freuen, auf die vielen Neurosen, Macken und Klischees im Theater und können ganz nebenbei Ephraim Kishon wieder oder sogar neu entdecken.

Viel Vergnügen bei dieser liebevollen Theater-Nabelschau!

"Ein unterhaltsamer und rasanter Abend, verbunden mit Lokalkolorit." Hansgeorg Marzinkowski, NGZ


Mitwirkende

Mit: Bertolt Kastner, Daniel Marré, Wolfgang Wirringa, Marlene Zilias
Regie: Markus Andrae, Sarah Binias, Monique Latour, Marika Rockstroh, Jens SpörckmannBühne: Markus Andrae
Kostüme: Stefanie Klein
Assistenz: Lena Schuler/ Pia Schwierz
Technik: Jan Kunz/ Jannike Münstedt